Der Saal der 1000 Spiegel

“Weitab in einem Tempel gab es den Saal der 1000 Spiegel. Eines Tages verirrte sich ein Hund in diesen Tempel und gelangte in den Saal. Völlig verwirrt und mit 1000 Spiegelbildern konfrontiert, knurrte und bellte er seine vermeintlichen Gegner an. Diese reagierten auf die gleiche Art und Weise, bellten zurück und fletschten ebenfalls die Zähne. Das machte den Hund noch wilder, noch agressiver, bis er schließlich, vor Überanstrengung und Aufregung, daran starb.

Einige Zeit verging.
Dann verirrte sich erneut ein Hund in diesen Tempel und gelangte in den Saal der 1000 Spiegel. Völlig überrascht und mit 1000 Spiegelbildern konfrontiert, wedelte er erfreut mit seinem Schwanz und 1000 wohlgesonnene Artgenossen wedelten zurück. Alle teilten sie die Freude mit ihm. Bestätigt und erfüllt verließ er den Tempel.”

(Verfasser unbekannt)

Mögliche Impulse

Wie gehen Sie durch den Tempel des Lebens?
Wie nehmen Sie andere Menschen wahr?
Wie gehen Sie auf andere Menschen zu?
Ist es das, was Sie möchten?

Der Weg dahin – mögliche Umsetzung

Da lohnt es sich doch an sich zu arbeiten, das Leben zu meistern. Lebenserfahrung, Meditation, Übungen der Achtsamkeit sind Beispiele die das ermöglichen. Egal in welchem Alter. Egal zu welcher Tageszeit. Wer lernt die Verantwortung zu übernehmen, wird belohnt mit einem Leben in Balance und Zufriedenheit.